Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

Schauempfehlung

Donnerstag, 22. September 2011 von Benjamin

Zapp vom 21.09.11

http://www.ndr.de/flash/zapp/interactivePlayer.html?xml=zappsendung321-interactiveBroadcasts.xml&sr=zapp

Es geht um die Piratenpartei, die MDR Intendantenwahl (CDU was machst du nur?), Internetzensur in der Türkei (mit ähnlichen Begründungen wie sie von unseren Politikern auch kommen), das schöne Leben der AutoreporterInnenn und „Wir sind Papst“

Israelische Studierende planen Hilfsflotte

Montag, 07. Juni 2010 von Moritz

Um zu zeigen, dass die Türkei selber Unterdrücker von Minderheiten ist, planen israelische Studierende nun eine Hilfsflotte für die Bevölkerungsgruppen der Kurden und Armenier, die seit langer Zeit unter dem türkischen Imperialismus leiden. „Wir sind uns sicher, dass es der türkischen Regierung nichts aus macht, wenn wir diesen Bevölkerungsgruppen humanitäre Hilfe zukommen lassen.“ Eine kreative Antwort auf die nationalistischen und antisemitischen Proteste, die es in letzter Zeit gab. Ich hoffe, dass die Studenten nicht selber aus Hass handeln, sondern den Frieden wollen!

Einen Artikel in englischer Sprache findet ihr bei ynetnews.com.

Rassistische und nationalistische pro Palästina Demo in Wien

Freitag, 04. Juni 2010 von Moritz

Ein großes Bündnis von Solidaritätsvereinen, Kulturgruppen und linken politischen Gruppierungen ruft für Freitag zu einer Großdemonstration gegen die Ermordung der Free-Gaza-Aktivisten auf. […]
Wir fordern Internationale Sanktionen gegen Israel und die Aufhebung der Blockade des Gazastreifens durch die Regierungen Israels und Ägyptens. Von Bundeskanzler Faymann fordern wir seinen Staatsbesuch in Israel abzusagen und von der Bundesregierung fordern wir Sanktionen gegen Israel.

Das hört sich eigentlich alles berechtigt an, also haben wir gedacht, diese Forderungen könnten wir unterstützen. Wir waren um kurz nach 15:00 Uhr an der Wiener Oper, dort sollte die Demo starten.

Doch was uns da begegnet ist, war nicht das, was wir uns erwartet hatten.

Circa 2000 Demonstranten waren anwesend, davon ca. 80 % mit türkischen national Symbolen oder Fahnen.

Schon nach wenigen Sekunden haben wir für uns erkannt, dass es sich um eine sehr nationalistische Demo handelt! Die Demo forderte lautstark die Intifada, die Stimmung war sehr aggressiv und das von den anwesenden irgendjemand an Frieden interessiert war, ist auf den ersten Blick fraglich.

Nur sehr wenige (ich habe 4 gesehen) Banner entsprachen dem, was ich selber mittragen würde.

Andere zeigten offenen Antisemitismus oder Raketenwerfer, es wurde gegen die gesamte israelische Bevölkerung gehetzt:

„Lügen haben kurze Beine und lange Nasen“

Solange es keinen Dialog gibt, beide Seiten nur mit Hass argumentieren und religiöse Feindbilder aufgebaut werden, kann es keinen Frieden in der Region geben. Das Problem sind für mich in diesem Fall die fanatischen Führer der beiden Gottesstaaten Israel und Palestina.

Abgesehen davon unterdrückt die Türkei selber seit langer Zeit die Bevölkerungsgruppe der Kurden. Wer mit einer Türkeiflagge gegen die Unterdrückung einer Bevölkerungsgruppe, Religionsgemeinschaft oder eines Staates argumentiert, ist unglaubwürdig!

Meine Schuhe sind antinational!

Inhalte frei verwendbar mit Namens- und Website-Nennung

 

© ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)