Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

Innenministerium: Nacktscanner sind nutzlos

Mittwoch, 31. August 2011 von Benjamin

oder so ähnlich:

Die Technik sei „noch nicht ausgereift“, teilte das Ministerium am Mittwoch in Berlin mit, die Scanner zwar „leistungsfähig, aber noch nicht flächendeckend einsetzbar“. Die Geräte seien „trotz der hohen Detektionsleistung noch nicht für den allgemeinen Praxisbetrieb geeignet“.
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Innenministerium-kippt-Koerperscanner-1334325.html

Damit konnte ja keiner rechnen – oder

http://www.ein-schuh-fuer-schaeuble.de/?tag=nacktscanner

Problem: Sie sollen weiterhin verbessert und weiterhin erprobt werden – na danke …

Ist aber auch ein geniales Konzept:

  1. Nacktscan anfertigen
    • aktive Bestrahlung oder passive Strahlungsauswertung (bei uns passive)
    • Problem: Kleidung – wer hätte das gedacht …
    • ich sehe schon eine vorgeschriebene Einheitskleidung zum Fliegen (Vorschlag: Badeklamotten)
  2. Per Software Nacktbild nach verdächtigen Dingen absuchen
    • Problem: was ist verdächtig?
    • Hautfalten
    • Hautersatz
    • Penis, der komisch liegt/nicht liegt …
  3. Verdächtige Stellen auf Dummybild anzeigen
    • Im Testeinsatz scheinbar einfach alles (mehr oder weniger zufällig)

http://www.tagesschau.de/inland/koerperscanner150.html

Sicherheitskontrollen kosten Menschenleben

Freitag, 02. Juli 2010 von Benjamin

Sehr schön nachgerechneter Artikel darüber, wie viele Menschenleben die zusätzlichen Flugsicherheitsmasnahmen wie Nacktscanner, Kontrollen, usw. kosten.

http://janschejbal.wordpress.com/2010/07/01/sicherheitskontrollen-kosten-menschenleben/

Es existieren drei Typen dieser Scanner. Passive Terahertzscanner fangen nur vom Körper sowieso abgestrahlte Strahlung auf und sind rein vom gesundheitlichen Standpunkt unproblematisch. Aktive Terahertzscanner senden selbst extrem hochfrequente elektromagnetische Wellen aus, die als harmlos gelten, auch wenn sie noch nicht abschließend erforscht sind. Der dritte Typ arbeitet mit Röntgenstrahlung, deren Gefahren recht gut bekannt sind. Dieser Typ soll in der EU nicht eingesetzt werden, ist in den USA aber bereits im Einsatz.

Die gerne aufgestellte Behauptung, die Strahlung bei Nacktscannern sei so gering, dass sie völlig ungefährlich sei, ist völliger Unsinn. Das Risiko mag für den einzelnen Passagier nicht ins Gewicht fallen, das stimmt. Aber es gibt nach der derzeitigen Lehrmeinung keine „ungefährliche“ Strahlendosis – jede Strahlung erhöht das Risiko, egal wie gering sie ist, was auch das Bundesamt für Strahlenschutz so sieht: „Es gibt keine sichere Schwelle, unterhalb derer kein gesundheitliches Risiko mehr bestehen würde“.

Es existieren drei Typen dieser Scanner. Passive Terahertzscanner fangen nur vom Körper sowieso abgestrahlte Strahlung auf und sind rein vom gesundheitlichen Standpunkt unproblematisch. Aktive Terahertzscanner senden selbst extrem hochfrequente elektromagnetische Wellen aus, die als harmlos gelten, auch wenn sie noch nicht abschließend erforscht sind. Der dritte Typ arbeitet mit Röntgenstrahlung, deren Gefahren recht gut bekannt sind. Dieser Typ soll in der EU nicht eingesetzt werden, ist in den USA aber bereits im Einsatz.

Schon wieder Nacktscanner

Montag, 10. Mai 2010 von Benjamin

In Miami wurde ein Flughafen-Security verhaftet, weil er einen Kollegen zusammengeschlagen hat

Warum?

Weil sein Kollege sich mit einem Nacktscannerbild über seinen kleinen Penis lustig gemacht hat.

Aber bei unseren geht das ja nicht und das kann man überhaupt nicht erkennen – usw.

http://blog.fefe.de/?ts=b51a56fa

Rückschau

Montag, 19. April 2010 von Benjamin

nachdem hier am Wochenende nichts geschrieben wurde, hier die Rückschau:

Die Amerikanische Regierung sitzt auf über 2000 Nacktscannerbildern, ja genau die, die bestimmt nicht gespeichert und übermittelt werden können.

Cecilia Malmström hat in ihrem FAZ-Interview vom 14.04 zwar echte Zahlen benutz, jedoch waren diese absolut veraltet und sie hatte nochnichteinmal die Verantwortlichen gefragt, ob das die richtigen Zahlen sind.

Ein Schuh für die Bahn – ICE verliert Tür – bei voller Fahrt

Update der Liste folgt noch

Risikobericht über RFID & Co. auf Flughäfen

Donnerstag, 15. April 2010 von Benjamin

http://futurezone.orf.at/stories/1644701/

Flughäfen sind Hotspots der modernen Kontrollgesellschaft. Die EU-Sicherheitsagentur ENISA hat in einem neuen Bericht die Risiken des Einsatzes von IT-Kontrollsystemen im Flugreiseverkehr analysiert. Sie warnt darin vor der Datensammelwut staatlicher und privater Organisationen und zeigt sich besorgt über Mechanismen, die zu einer Zweiklassengesellschaft auf dem Airport führen können.

Spanner + Nacktscanner = Skandal?

Donnerstag, 25. März 2010 von Benjamin

lange hat es ja nicht gedauert, bis es soweit war:

http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Spanner-missbraucht-Scanner/story/21897856

Spanner missbraucht Scanner

Ein Sicherheitsbeauftragter missbrauchte in Heathrow einen Nacktscanner um eine Arbeitskollegin zu drangsalieren. Seine Kollegin verklagt die Flughafenbetreiberin BAA auf Schadenersatz.

http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Spanner-missbraucht-Scanner/story/21897856
Dinge die angeblich nicht gehen – aber gemacht wurden (bei unseren natürlich – wer es glaubt – was technisch geht wird früher oder später auch gemacht und so sicher programmieren klappt ja auch bei iphone, usw. nicht)
  • genau Ansehen, mit Preisen der Vorzüge der Arbeitskollegin
  • Bilder machen und speichern
  • Ich hoffe das Thema kocht jetzt endlich über !!!

    Nacktscannerersatz

    Dienstag, 12. Januar 2010 von Benjamin

    Piratenpartei gegen Nacktscanner

    Montag, 11. Januar 2010 von Benjamin
     

    © ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)