Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

Netzfeminismus

Mittwoch, 19. Oktober 2011 von Moritz
Habe gerade den Audio-Mitschnitt des ersten netzpolitischen Abends des Digitalen Gesellschaft e.V. angehört. Interessantes zum Bundestrojaner, zu digitalem Umweltschutz usw. gehört und dann eben auch etwas über netzfeminismus.org:

Der „neue Feminismus im Netz“ ist unübersehbar. Weltweit entstehen namhafte feministische Blogs.

Auf der re:publica 2011 trafen sich die „neuen“ und die „alten“ Netzfeminstinnen und sprachen über ihre Erfahrungen, Ziele und die gemeinsame Zukunft. Seitdem findet in Berlin das netzfeministische Biertrinken statt.

Dabei entdecken Frauen aller Alter viele Gemeinsamkeiten, auch jenseits der Geschlechterfrage. Der Austausch und die Vernetzung sind das oberste Anliegen des Netzfeminismus. Mitmachen kann jedeR.

Dafür wollte ich einfach ein bisschen Werbung machen, da vielleicht auch einige Netzfeminist*inn*en unsere Blog lesen könnten, hoffe ich doch. Und auch Pirat*inn*en müssen sich mit digitaler und analoger Kommunikation auseinandersetzen, die nicht diskriminiert, sondern alle beteiligt und für alle offen ist. Ich erinnere mich immer noch an die Diskussion bei der Gründung des Landesverbands der Piraten in Baden-Württemberg. Wenn wir jetzt demnächst die Hochschulgruppe an der Uni Hamburg wieder aufleben lassen, werde sicher nur ich mich für eine Pirat*inn*en Hochschulgruppe einsetzen. Wird sicher eine spannende Diskussion.

Die Genderdebatte der Piratenpartei hat auch dieses Blog eingeholt

Mittwoch, 10. März 2010 von Benjamin

Ein paar eigene Gedanken, dann ein Link auf einen wirklich guten Artikel.

Ich habe lange nichts zur Genderdebatte geschrieben, da diese ganze Debatte anfangs sehr Emotional und teilweise unter der Gürtellinie geführt wurde.

Zudem finde ich es ziemlich komisch einen Sexismus-Vorwurf daraus zu basteln, dass eine Partei eben nicht fragt, welches Geschlecht ein Mitglied hat und in allen Debatten, die zu einem großen Teil online geführt werden auch nicht ersichtlich ist, ob man jetzt mit Mann oder Frau diskutiert.

Ich finde, dass sich schon im nicht hinterfragen des Geschlechts, sondern einer Debatte zwischen Individuen zeigt sich, dass die Piratenpartei oder besser die Piraten (nebenbei auch Frauen haben für Piraten als geschlechtsneutrale Bezeichnung gestimmt) vieles richtig gemacht hat.

Genug von meiner eigenen Meinung, hier ein toller Artikel, der die Sache ausführlichst beleuchtet –> bildet euch selbst 😀

http://aggregat7.ath.cx/2010/03/10/zum-genderthema-in-der-piratenpartei

Zum Genderthema in der Piratenpartei 1

Posted by Lena Rohrbach Wed, 10 Mar 2010 01:49:00 GMT

Der überhaupt erste Gastbeitrag auf meinem Blog ist von Lena Rohrbach, die hier ihre persönliche Meinung als engagiertes Mitglied der Berliner Piraten deutlich tiefgründiger, fundierter und auch sachlicher äußert, als der überwiegende Teil weiblicher und männlicher Diskutanten hierzu bisher in der Lage war. Ich freue mich daher, den folgenden Artikel hier veröffentlichen zu dürfen. – Pavel

Disclaimer:

1. Dies ist keine offizielle Aussage der Piratenpartei Berlin, ich schreibe dies als Privatpirat und nicht als Pressesprecherin.

2. In der Piratinnendebatte wird der Initiatorin viel in dem Mund gelegt, das sie nie vertreten hat. Wenn ich im Folgenden zum Beispiel Quoten diskutiere, heißt das nicht, dass sie diese vertreten hat (hat sie nicht).

3. Ich finde die ständigen Anführungszeichen auch nervig zu lesen, aber im Kontext unvermeidlich.

http://aggregat7.ath.cx/2010/03/10/zum-genderthema-in-der-piratenpartei

 

© ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)