Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

Zensur von Cartoon Serien

Dienstag, 06. Juli 2010 von Moritz

Zwei Folgen von South Park wurden neulich zensiert, weil Comedy Central wohl „nach Drohungen einer Islamistengruppe“ nicht den Mut gehabt hat, alles im original auszustrahlen. Der Beweis dafür findet sich auf der Homepage southpark.de. An dieser Stelle möchte ich jedoch das vorbildliche Verhalten von southpark.de loben; dort sind (fast) alle South Park Folgen frei zugänglich.

Jetzt könnte eventuell eine Futurama Folge Aufsehen erregen. In letzter Zeit kam es nämlich nicht nur bei Comedy Central zu Zensuren, auch Apple mischt fröhlich mit. „Politische Cartoons des Pulitzer-Preisträgers Mark Fiore, der Opera-Browser, die Aktionskunst-Anwendung „I Am Rich“, verschiedene Google-Apps, der Literaturklassiker Moby Dick, Bildzeitungs-Brustwarzen und Aldi-Werbebilder“ wurden kurzer Hand für Appleprodukte eingeschränkt zur Verfügung gestellt oder unzugänglich gemacht.

Die angesprochene Futurama Folge ist neu und sehr Apple kritisch. Sie macht sich über Apple-Kunden und Produkte wie das „eyePhone“ lustig. Sicher eine gute Folge, die ich mir noch ansehen werde. Weitere Hintergründe zur Futurama-Apple-Folge findet ihr auf telepolis.

Was soll man davon halten, dass in der heutigen Medienwelt immer mehr durch Unternehmen zensiert wird?

Apple setzt auf iKontrolle

Sonntag, 27. Juni 2010 von Moritz

Ich wünsche allen Apple-Fans viel Spaß mit ihren Produkten:

Die Besitzer von iPhones und iPads werden Apple demnächst offenbar jederzeit ihren Standort mitteilen müssen. In den neuen iTunes-AGB findet sich seit neuestem nämlich eine Klausel, mit der die User dem Hersteller ihr Einverständnis dazu erteilen. Die Positionsdaten werden von Apple anonymisiert erhoben. Sie sollen neue Dienste ermöglichen, die den Standort des Users berücksichtigen.

Verschiedene Seiten berichten, z.B.: news.preisgenau.de

Leutheusser-Schnarrenberger kritisierte in Folge der Ankündigung das Datensammeln und fordert Einsicht in die Ausmaße der Datensammlung Apples.

Sehenswert

Donnerstag, 27. Mai 2010 von Benjamin

Wenn der Überwacher spannt

Freitag, 16. April 2010 von Benjamin

Ein ehemaliger Lehrer von mir hat bei seinem Macbook die Webcam überklebt. Und wurde dafür belächelt.

Aber es hat sich gezeigt, dass er Recht damit hatte:

Tausende Fotos bei Schülerüberwachung per Webcam in USA

Ein paar Dinge sind da echt heftig.

Zum einen das hier:

Im Büro der IT-Abteilung der Schule hätten sich die Beschäftigten über die Möglichkeiten des Einblicks in das Privatleben der Schüler gefreut. „Das ist wie eine kleine Lower-Merion-School-Seifenoper“, soll ein Mitarbeiter in einer E-Mail an die Schuladministratorin Carol Cafiero geschrieben haben. „Ich weiß, ich liebe es“, soll Cafiero geantwortet haben. Cafiero wurde inzwischen von der Schulleitung beurlaubt. Der Robbins-Anwalt versucht, die Herausgabe des privaten Computers per richterlicher Anordnung durchzusetzen.

Zum anderen, dass diese Webcams es nicht anzeigen, wenn sie filmen und es keine passenden Abdeckungen gibt.

Soviel zu Security by Design

 

© ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)