Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

(low-quality)musikfreudiges Facebook vs anonyme Nutzung

Mittwoch, 14. März 2012 von Moritz

Es gibt Kritik am neuen Musikvergnügen auf Facebook:

Datenschützer warnen vor der Nutzung des neuen Internet-Musikdienstes Spotify. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar bezeichnete den Anmeldevorgang des Online-Anbieters in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ als rechtswidrig. So sei ein Zugang zu Spotify nur mit einem Profil beim sozialen Netzwerk Facebook möglich.

weiterlesen: www.welt.de/…/Datenschuetzer-warnen-vor-Musikdienst-Spotify

Freenet – anonymes, zensurresistentes (Datenspeicher)-Netzwerk

Freitag, 04. Juni 2010 von Benjamin

http://freenetproject.org/download.html

Freenet ist ein kleines sicheres [nach bisherigem Kenntnisstand] Internet im Internet.

Man kann darin super Diskussionsforen einrichten, eigene Seiten  [ sog. Freesites]und natürlich auch Blogs [Freelogs oder Flogs genannt] betreiben, es gibt ein E-Mail ähnliches System, Suchmaschinen gibt es leider/oder zum Glück nicht – es existieren aber Index-Seiten

und das alles Anonym – Bisher ist das Projekt zwar noch im Betastadium – aber ausprobieren tut ja nicht weh (wenn man Bandbreite und ein wenig freien Speicherplatz frei hat)

Eine Verbindung ins „richtige“Internet wie bei TOR oder JAP hat man mit Freenet aber nicht.

Hier noch die Wikipedia-Definition:

Freenet ist ein Peer-to-Peer-Software zum Aufbau eines Netzwerks aus Rechnern, dessen Ziel darin besteht, Daten verteilt zu speichern und dabei Zensur zu vereiteln und anonymen Austausch von Informationen zu ermöglichen. Dieses Ziel soll durch Dezentralisierung, Redundanz, Verschlüsselung und dynamisches Routing erreicht werden. Freenet wird als freie Software unter der GPL entwickelt. Es ist nach Einstufung der Entwickler eine Testversion.
http://de.wikipedia.org/wiki/Freenet

Grundrecht auf Freifunken?

Dienstag, 20. April 2010 von Benjamin

Telepolis über die anstehende Entscheidung des BHG zu offenen Funknetzen vor dem Hintergrund des Bundesverfassungsgerichtsurteils zur Vorratsdatenspeicherung. – Das nenne ich Satzwulst 😀

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32466/1.html

Am 12.05.2010 will der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs eine Entscheidung zur Haftung im Internet (Az. I ZR 121/08) verkünden. Es geht um die Frage, ob private Internetnutzer, die in ihrem Haushalt ein Funknetz (WLAN) betreiben, von Rechts wegen verpflichtet sind, dieses so zu konfigurieren, dass Außenstehende darüber nicht auf das Internet zugreifen und so anonym Rechtsverletzungen begehen können.
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32466/1.html

Spuren im Web verschleiern 2

Donnerstag, 15. April 2010 von Benjamin

Wie ich heute gelesen habe, reicht es nicht mehr aus all die Dinge zu machen, die hier beschrieben sind: Spuren im Web verschleiern

Sondern man muss auch noch seine

Und zwar dank History Stealing – Deine Browserhistory wird ausgelesen, dadurch z.B. deine Facebookgruppen erfasst und die dann abgeglichen
–> dein Name wird bekannt (da fast niemand in den gleichen Gruppen ist)

Komplette Liste:

Das war es jetzt hoffentlich wirklich

Anonymes Surfen und Telefonieren doch möglich

Donnerstag, 01. April 2010 von Benjamin

dank der Discounter-Handykarten.

Keine Ahnung, ob es legal ist da falsche Daten anzugeben, aber laut Artikel ist man manchmal sogar dazu gezwungen.

Von daher Danke ihr geldgeilen Raffzähne 😀

Der Gesetzgeber hat klar geregelt, dass Mobilfunkanbieter genau erfassen müssen, wem sie eine SIM-Karte aushändigen. Supermarktketten und Elektronikmärkte sparen sich aber die aufwendige und teure Prüfung der persönlichen Daten. Unter falschem Namen lassen sich SIM-Karten von Mediamarkt, Saturn, Aldi, Netto Marken-Discount, Penny, Lidl und REWE per Internet oder telefonisch freischalten. Die Discounter leisten damit Straftaten wie dem Identitätsdiebstahl Vorschub.

http://www.heise.de/mobil/artikel/Lebensmittel-Discounter-schlampen-bei-der-Identitaetspruefung-fuer-SIM-Karten-953731.html

Kleiner Tipp benutzt verschieden Karten zum telefonieren und surfen (zwecks Kontaktprofilen/Verbindungsnachweis, usw.)

 

© ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)