Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

Die CDU und das Informationsfreiheitsgesetz

Mir scheint es ja so, als gäbe es in der CDU eine tiefe Aversion gegen Transparenz (der Verwaltung nicht der Bürger)

Horst Seehofer – 2008 – die Daten der Bankenaufsicht sollen vom Informationsfreiheitsgesetz ausgenommen werden

toller Kommentar zum Informationsfreiheitsgesetz:

Würde der Staat uns alles verraten, wäre das eine Katastrophe“

Siegfried Kauder

———–

Habt ihr auf Anhieb weitere Beispiele parat?

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 22. August 2010 um 13:01 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Datenschutz/Sicherheit abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

2 Comments »

  1. […] Ein Schuh für Schäuble » Die CDU und das Informationsfreiheitsgesetz | […]

    Pingback: Staat.de » Blog Archive » Neues Gesetz soll vor Bespitzelung am Arbeitsplatz schützen – 23. August 2010 @ 11:48

  2. […] Ein Schuh für Schäuble » Die CDU und das Informationsfreiheitsgesetz | […]

    Pingback: Staat.de » Blog Archive » Böhmer: Zuspruch für kritische Sachsen-Anhalt-Bilanz – 23. August 2010 @ 12:35

Leave a comment

 
 

© ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)