Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

Urheberrechtsabgabe zurückfordern!

Auf CD/DVD-Rohlinge (und vieles andere) wird eine pauschale Urheberrechtsabgabe schon beim Importeur/Hersteller erhoben und die kann man rückerstattet bekommen, wenn man Daten brennt, über deren Rechte man selbst verfügt (z. B. Urlaubsfotos, Backups etc.) oder für die der Urheber seine ausdrückliche Einwilligung erteilt hat. Auch legale Kopien von Filmen und Musik, bei denen kein Kopierschutz umgangen werden muss, also praktisch alle CD/DVD-Rohlinge, sind (zumind. in Österreich) von der Urheberrechtsabgabe ausgenommen. Man kann in Österreich von der Austro Mechana, in Deutschland von der GEMA, die Abgabe zurückfordern:
http://www.shortnews.de/start.cfm?id=491401
oder auch
http://www.united-forum.de/off-topic-f17/urheberrechtsabgabe-fuer-cd-dvd-retour-24046/
sowie
http://www.fotografen.at/fachbereich/modules.php?name=News&file=article&sid=238
und http://www.pressetext.at/news/031205037/legale-kopierer-koennen-geld-zurueck-verlangen/

Der FFS, http://www.ffs.or.at, hat auf seiner Website ein Formular vorgefertigt, mit dem man die Rückerstattung der Urheberrechtsabgabe bei der zuständigen österreichischen Verwertungsgesellschaft Austro Mechana http://www.austromechana.at einfordern kann. In Deutschland muss man sich an die ZPÜ wenden. Das FFS-Formular für die Rückerstattung: lkv

Pro CD-Rom können nach Angaben des FFS so bis zu 0,20 Euro, für eine DVD um die 0,36 Euro zurückverlangt werden (Österreich, Stand 2004, deutsche Stand 2010 hier). In Deutschland liegt der Anteil der Abgabe 2010 bei 50 Prozent vom Endkundenpreis: http://www.golem.de/1002/72867.html

Theoretisch kann man so auch weitere Urheberrechtsabgaben, z. B. die auf PCs ( 2010 bei rund 13 Euro/Stk. ), zurück verlangen.

Geklaut von http://www.true-random.com/homepage/projects/unsorted.html

Wumba aus dem Heiseforum bringt es auf den Punkt:

Du siehst den Sinn der Abgabe ganz falsch. Die Musik und
Filmindustrie bekommt Geld dafür, dass du geschützte Inhalte
kopierst. Und verklagt dich dann auch noch, weil du das gemacht hast.

Ursprünglich gab es mal einen anderen Zusammenhang. Man hatte die
Abgaben gemacht und sich im Gegenzug darauf geeinigt, dass man
private Kopien machen darf. Diese Kopien hat man dann hinterher
wieder verboten und kann gerichtlich dagegen vorgehen. Nur die
Abgaben hat irgend ein Heinz vergessen abzuschaffen. Und statt runter
sollen sie jetzt sogar hochgehen. Da du nichts mehr draufkopieren
darfst ist die Abgabe Quatsch. Oder die Abgabe ist OK und dafür darf
ich dass wofür ich bezahle dann auch drauf kopieren. Der aktuelle
Zustand ist der Fehler im System.

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 20. April 2010 um 11:32 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Anleitungen abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

1 Kommentar »

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Schuh für Schäuble erwähnt. Schuh für Schäuble sagte: Neuer Artikel: Urheberrechtsabgabe zurückfordern! http://cli.gs/dEv6B #Mafia #Urheberrecht #Urheberrechtsabgabe […]

    Pingback: Tweets die Ein Schuh für Schäuble » Urheberrechtsabgabe zurückfordern! | erwähnt -- Topsy.com – 20. April 2010 @ 11:34

Leave a comment

 
 

© ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)