Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos
und Materialien:

Ein Schuh für Schäuble

Gegen Polizeigewalt und deren Vertuschung

Amnestys neue Kampagne:
Mehr Verantwortung bei der Polizei:
~Eine Kampagne von Amnesty International~

Täter unbekannt…
Rechtswidrige Gewalt, Misshandlung und Diskriminierung durch Staatsorgane sind Menschenrechtsverletzungen. Doch wenn die Täter Polizisten sind, gehen sie oft straffrei aus. In vielen Fällen. Auch in Deutschland.

Zu oft bleiben die Täter im Dunkeln und der Staat tatenlos.

Nichts zu verbergen?
Die Menschenrechte müssen geschützt werden. Der Staat muss handeln. Menschenrechtsverletzungen dürfen nicht ungesühnt bleiben, weil Täter nicht erkennbar sind oder weil nicht ordentlich ermittelt und die Aufklärung verhindert wird.

Die Polizeiarbeit in Deutschland braucht mehr Transparenz.

Transparenz schützt Menschenrechte.
Wir brauchen Erkennbarkeit durch eine individuelle Kennzeichnungspflicht für Polizisten. Wir brauchen Aufklärung durch unabhängige Untersuchungen. Wir brauchen Schutz durch Dokumentation. Und Prävention durch Menschenrechtsbildung. Wie in anderen Ländern auch.

Damit die deutsche Polizei die Menschenrechte achtet.“

30. Juni 2010 – Mit Straßenaktionen in Berlin und einem Countdown im Netz bereitet Amnesty International auf den 8. Juli 2010 vor. An diesem Tag veröffentlicht die Menschenrechtsorganisation einen Bericht zu Menschenrechtsverletzungen in Deutschland – live im Internet.

In Berlin-Spandau, -Kreuzberg und -Friedrichshain installierten Amnesty-Aktivisten am 29.07.2010 Absperrbänder an ausgewählten „Tatorten“ und zogen damit die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich. Die Tatorte entsprechen realen Orten von Menschenrechtsverletzungen.

Gleichzeitig startete im Netz der Countdown für den Start einer Kampagne, die diese Menschenrechtsverletzungen in Deutschland in den Fokus rückt. Der grundlegende Bericht – von Amnesty International jahrelang recherchiert – wird am 08.07.2010 um 11 Uhr der Öffentlichkeit vorgestellt. Nicht nur den Journalisten, sondern erstmals auch per Video-Streaming und Facebook-Chat „live im Netz“.

www.taeter-unbekannt.de

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 09. Juli 2010 um 10:07 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein, Überwachung abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen. Du hast die Möglichkeit einen Kommentar zu hinterlassen, oder einen Trackback von deinem Weblog zu senden.

«  –  »

4 Comments »

  1. Macht bei der online-Demo mit:
    http://www.amnestypolizei.de/democonfirm/988c5fe739a38b215aa8

    Comment: Moritz – 09. Juli 2010 @ 15:21

  2. Der nachfolgende Kommentar bleibt hier nicht stehen, weil ich in dieser Meinung auf irgendeine Art und Weise übereinstimme. Man muss sich mit Kommentaren wie diesem auseinandersetzen! *bearbeitet von Moritz
    _______________________________________________________________
    In Newyork, USA, nach diesem Vorbilds-Staat wird die BRD gestaltet, kommen Polizisten für einen Mord straffrei und ohne einen Pfennig Bussgeld davon.

    In Deutschland bekommt man für einen Mord an einer 16jährigen Deutschen zurecht 3 Jahre Haft, für einen Mord an einen Polizisten gibt es 80 Jahre(!) Haft! dies ist 26 mal so eine menge. Sind der BRD etwa Deutsche nichts wert und die Armee, die ihre Maschinengewehre auf uns richtet, ist eine heilige Kuh.

    NIEMAND HAT UNS DEUTSCHE JEMALS GEFRAGT, OB WIR DIESE „POLIZEI“ WOLLEN! UNSERE ANTWORT LAUTETE SCHON SEIT 5000 JAHREN NEIN!

    Es gibt keine Möglichkeit, die polizisten ihrer strafe zuzuführen.

    Wir Deutschen sind ja ohnehin schon ein aussterbendes Volk. Diese ganzen Inländerfeindlichen Massaker-Einsätze der Polizei beschleunigen alles.

    Diese inländerfeindlichen Einsätze beschleunigen alles.

    Man kann sich absolut nicht wehren gegen die polizei.

    aber wartet ab, bald werden wir den polizisten ihrer Strafe zuführen! Für einen Gefallenen Genossen werden wir 10.000 Feinde ihrer Strafe zuführen. dann bekommt die polizei keine gnade. so lang müssen wir die polizei noch in unserer BRD haben.

    Comment: Gegen Zionismus und Polizismus – 09. Juli 2010 @ 18:20

  3. Ich persönlich bleibe beim Versuch den Rechtsstaat weiter zu verbessern.

    – Nicht nur für Deutsche, sondern für alle!

    Und gerade in diesem Kontext erachte ich die Polizei als ein wichtiges Instrument des Rechtsstaats.

    Das Problem, dass meiner Meinung nach derzeit besteht, ist nur, dass es in jeder Gruppe auch schwarze Schafe und eine Gruppenzugehörigkeit mit Schutzreflex gibt.

    Deshalb erachte ich eine Kennzeichnungspflicht (zu dynamisch oder fest habe ich keine abschließende Meinung)

    Und eine Institution, die die nötigen Mittel und Rechte hat solche Fälle aufzuklären, als sehr wichtig

    Comment: Benjamin – 09. Juli 2010 @ 19:38

  4. Ist dein Antizionismus antisemitisch? Das böse Amerika, dass Hitler und die Nazis 45 besiegt hat? Warum sprichst du ständig von „wir Deutschen“ und der „16 jährigen Deutschen“ und „uns Deutschen“. Du magst die BRD nicht, scheinst aber nationalistisch zu sein. Du magst Israel nicht und willst dich an der Polizei und Amerika rächen?
    http://img3.imagebanana.com/img/ogdn6lmn/280.png
    Kennste den? Nationalisten haben hier nichts zu suchen!

    Comment: Moritz – 09. Juli 2010 @ 19:49

Leave a comment

 
 

© ein-schuh-fuer-schaeuble.de – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)